Montag, 25. März 2019

Pasta mit Cime di Rapa, Bottarga und Ricotta

Für ca. 4 Portionen
50-100 g Bottarga
400 g Pasta
300 g Ricotta
2 Schalotten
1 kg Cime di Rapa
Öl
Salz, Pfeffer

Cime di Rapa in 3 cm lange Stücke schneiden. Die dunkelgrünen Blätter entfernen, sind bitter. Bei den dickeren Stängeln ähnlich wie bei Stangensellerie schälen.

In einem Topf mit etwas Salz kurz blanchieren. Herausnehmen und gleich kalt abspülen, zur Seite stellen. Das Wasser für die Pasta aufheben.

Einen Teil des Bottarga hobeln, den anderen dünn aufschneiden.

Ricotta mit Olivenöl, Pfeffer, Salz und etwas Wasser vom Cime di Rapa mixen und als Spiegel auf den Tellern ausstreichen.

Etwas Öl in einer großen Pfanne erhitzen, Schalotten darin glasig dünsten. Cime di Rapa dazugeben und kurz dünsten, die fertige al dente Pasta dazugeben, ebenso den gehobelten Bottarga.

Alles auf dem Ricottaspiegel auslegen und den geschnittenen Bottarga darüberstreuen.

Montag, 4. Februar 2019

Birnenkuchen

4 Birnen
3 EL Zitronensaft
150 g Butter
120 g Zucker
gemahlene Vanille
1 Ei
1/2 TL Yuzuzesten (alternativ Schale einer Bio-Zitrone)
150 g Mehl
1 TL Backpulver
1 Prise Salz
1 EL Cointreau
2 EL gehackte Pistazien
1 EL gehackte Mandeln
etwas Puderzucker

Birnen waschen, vierteln, entkernen und schälen. Die eine Hälfte in schmale Spalten schneiden und die andere Hälfte klein würfeln. Die Birnen mit Zitronensaft beträufeln.

Backofen auf 175°C vorheizen. Eine Backform mit 24 cm Durchmesser mit Backpapier auslegen. Butter, Zucker und die Vanille cremig aufschlagen.

Das Ei, die Yuzuzesten (alternativ Zitronenschale) und den Cointreau hinzugeben und schaumig rühren. Mehl, Backpulver und Salz verrühren und untermischen.

Birnenwürfel unter den Teig heben. Den Teig in die Backform geben und glatt streichen. Birnenspalten auf dem Teig verteilen und anschließend mit gehackten Pistazien und Mandeln bestreuen.

Den Kuchen etwa 30-35 Minuten goldgelb backen. Herausnehmen, abkühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben.

Guten Appetit

Freitag, 30. November 2018

Lachs Spinatrisotto an 2erlei Karotten

Immer wieder experimentiere ich gerne mit getrocknetem Gemüse. Die Karotten gelingen nicht, werden bei mir einfach nicht kross.

Samstag, 10. November 2018

Petersilienwurzel-Suppe

3 Schalotten
400 g Petersilienwurzel
1 Bund Blatt-Petersilie, ca. 5-6 Zweige
1 El Rapsöl
1 gestrichener TL brauner Zucker
700 ml kräftige Gemüse-Brühe
30 g Butter
Salz, Pfeffer
Saft von etwa ½ Zitrone

Schalotten und Petersilienwurzel schälen und in dünne Scheiben schneiden. Blatt-Petersilie abbrausen, trocken schütteln, Blätter vom Stiel zupfen und grob hacken. Schalotten und Petersilienwurzel in heißem Öl ca. 2 min. farblos anschwitzen. Gemüse mit dem Zucker bestreuen und diesen leicht karamellisieren lassen, dann die Brühe dazu gießen. Suppe bei mittlerer Hitze zugedeckt ca. 20 min leise köcheln lassen. dann die Butter und gezupfte Petersilie zufügen und alles mit einem Mixstab sehr fein pürieren. Suppe mit Salz, Pfeffer und etwas Zitronensaft würzig abschmecken und in Suppentassen verteilen. Nach belieben mit einigen knusprig frittierten Wurzelstreifen garnieren.

Freitag, 2. November 2018

Pastinakensuppe mit Mohnbrötchencroutons und Jakobsmuschel

Für die Suppe:
500 g Pastinaken
1 rote Zwiebeln
1 Liter Brühe
200 ml Sahne
Olivenöl
1/2 EL Honig
1/4 TL Kreuzkümmel
Salz, Pfeffer

Für die Mohnbrötchencroutons: 1 Mohnbrötchen, alt etwas Honig Salz Olivenöl Für die Jakobsmuscheln: 4 Jakobsmuscheln Mehl Salz Pfeffer Olivenöl Schnittlauch Chili Jakobsmuscheln auftauen. Pastinaken schälen und in dünne Scheiben schneiden, die Zwiebeln ebenso.
Öl in einem großen Topf erhitzen und darin die Zwiebeln glasig anschwitzen. Honig hinzufügen und die Zwiebeln karamellisieren. Pastinaken zugeben und scharf anbraten. Mit Brühe ablöschen. Mit Deckel ca. 20 Minuten köcheln lassen.
In der Zwischenzeit das Mohnbrötchen in ca. 1 cm dünne Scheiben schneiden. Öl in einer Pfanne erhitzen und diese darin gleichmäßig anbraten. Honig und Salz hinzufügen und schwenken. Croutons aus der Pfanne nehmen und zur Seite stellen. Die Suppe mit einem Stabmixers fein pürieren und mit Salz, Pfeffer und Kreuzkümmel würzen. Auf kleiner Flamme warm halten.
Die aufgetauten Jakobsmuscheln abtupfen und mit Salz und Pfeffer würzen, in Mehl von allen Seiten wälzen. Öl in einer Pfanne erhitzen und die Jakobsmuscheln darin von jeder Seite ca. 1 Minute scharf anbraten.
Suppe in einen Teller geben, in die Mitte die Croutons und die Jakobsmuscheln setzen, mit Petersilie und Chili garnieren.