Freitag, 23. Juni 2017

Garnelenpfanne mit Tomatensauce

Für 2 Personen:
Riesengarnelen
400 g frische Tomaten (Sommervariante) oder 1 Dose Pizzatomaten
1 Schalotte
Thymian
Basilikum
2 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer

Die Tomaten mit kochendem Wasser überbrühen, häuten, entkernen, vierteln. Anschließend grob schneiden. In einer typisch italienischen „Mama“-Variante zubereiten, d.h. frühzeitig beginnen und die Sauce laaaangsam einköcheln lassen.

Öl in einer Pfanne erhitzen, Schalotte darin glasig braten. Dann zur Seite schieben und die Garnelen in die Pfanne geben. Die Garnelen sollten auf der Außenseite der Länge nach aufgeschnitten und sein, damit am Tisch das Entfernen der Schalen leichter fällt.

Die Garnelen kurz vor Ende der Garzeit in die Sauce geben.

Freitag, 9. Juni 2017

Thunfisch Zuckererbsen Tomaten Mandeln

Für 2 Personen:
300 g Thunfischfilet (Sashimiqualität)
Schwarzer Sesam
200 g Zuckerschoten
etwas Butter
50 g Mandelsplitter
1 EL Öl

Die Zuckerschoten waschen und die Fäden entfernen. Salzwasser mit etwas Öl in einen Topf geben und zum Kochen bringen. Die Zuckerschoten hinzugeben und kurz blanchieren. Immer wieder testen. Abgießen und abtropfen lassen.

Den Thunfisch in ca. 2x4 cm lange Streifen schneiden.

Die abgetropften Zuckererbsen in einer Pfanne mit heißer Butter schwenken. Die Mandelsplitter in Butter anrösten. Über die Zuckererbsen geben und servieren. Die Thunfischstreifen auf jeder Seite nur 5-10 Sekunden anbraten.

Freitag, 5. Mai 2017

Pasta mit Morcheln und Zuckerschoten

Morcheln:
Morcheln putzen, der Länge nach halbieren. Unter fließendem Wasser gut waschen, dann auf einem Sieb trocken schütteln.
Die Morcheln in einer heißen Sauteuse, gut abgetropft, in wenig Butter zusammen mit den abgezupften Thymianblättchen andünsten, salzen, pfeffern. Beiseite stellen.
Die gehackten Schalotten und die etwas zerdrückte Knoblauchzehe in derselben Pfanne in 10 g Butter leicht anziehen, die abgetropften Morcheln samt Saft wieder zugeben, salzen, pfeffern und mit etwas weißem Portwein und Gemüsefond ablöschen.
Auf die Hälfte einkochen.
Sahne hinzu und einkochen, bis eine cremige, aber nicht allzu dicke Sauce entsteht.