Samstag, 10. November 2018

Petersilienwurzel-Suppe

3 Schalotten
400 g Petersilienwurzel
1 Bund Blatt-Petersilie, ca. 5-6 Zweige
1 El Rapsöl
1 gestrichener TL brauner Zucker
700 ml kräftige Gemüse-Brühe
30 g Butter
Salz, Pfeffer
Saft von etwa ½ Zitrone

Schalotten und Petersilienwurzel schälen und in dünne Scheiben schneiden. Blatt-Petersilie abbrausen, trocken schütteln, Blätter vom Stiel zupfen und grob hacken. Schalotten und Petersilienwurzel in heißem Öl ca. 2 min. farblos anschwitzen. Gemüse mit dem Zucker bestreuen und diesen leicht karamellisieren lassen, dann die Brühe dazu gießen. Suppe bei mittlerer Hitze zugedeckt ca. 20 min leise köcheln lassen. dann die Butter und gezupfte Petersilie zufügen und alles mit einem Mixstab sehr fein pürieren. Suppe mit Salz, Pfeffer und etwas Zitronensaft würzig abschmecken und in Suppentassen verteilen. Nach belieben mit einigen knusprig frittierten Wurzelstreifen garnieren.

Freitag, 2. November 2018

Pastinakensuppe mit Mohnbrötchencroutons und Jakobsmuschel

Für die Suppe:
500 g Pastinaken
1 rote Zwiebeln
1 Liter Brühe
200 ml Sahne
Olivenöl
1/2 EL Honig
1/4 TL Kreuzkümmel
Salz, Pfeffer

Für die Mohnbrötchencroutons: 1 Mohnbrötchen, alt etwas Honig Salz Olivenöl Für die Jakobsmuscheln: 4 Jakobsmuscheln Mehl Salz Pfeffer Olivenöl Schnittlauch Chili Jakobsmuscheln auftauen. Pastinaken schälen und in dünne Scheiben schneiden, die Zwiebeln ebenso.
Öl in einem großen Topf erhitzen und darin die Zwiebeln glasig anschwitzen. Honig hinzufügen und die Zwiebeln karamellisieren. Pastinaken zugeben und scharf anbraten. Mit Brühe ablöschen. Mit Deckel ca. 20 Minuten köcheln lassen.
In der Zwischenzeit das Mohnbrötchen in ca. 1 cm dünne Scheiben schneiden. Öl in einer Pfanne erhitzen und diese darin gleichmäßig anbraten. Honig und Salz hinzufügen und schwenken. Croutons aus der Pfanne nehmen und zur Seite stellen. Die Suppe mit einem Stabmixers fein pürieren und mit Salz, Pfeffer und Kreuzkümmel würzen. Auf kleiner Flamme warm halten.
Die aufgetauten Jakobsmuscheln abtupfen und mit Salz und Pfeffer würzen, in Mehl von allen Seiten wälzen. Öl in einer Pfanne erhitzen und die Jakobsmuscheln darin von jeder Seite ca. 1 Minute scharf anbraten.
Suppe in einen Teller geben, in die Mitte die Croutons und die Jakobsmuscheln setzen, mit Petersilie und Chili garnieren.

Dienstag, 16. Oktober 2018

Stör und Thun geräuchert

Wie so oft mit geräuchertem Fisch: Olivenöl, Parmesan und Rauchmandeln.
Aus einer Fischzucht nahe Salzburg den grandiosen Stör (rundliche Scheiben oben rechts) gegessen.

Freitag, 5. Oktober 2018

Pasta mit Spinat Ricotta

Für 2 Personen
200 g Pasta
3 EL Pinienkerne
 2 EL Olivenöl
20 g getrocknete Tomaten in Öl
1 kleinere Zwiebeln
1 Knoblauchzehen
1 frische rote Chilischote
250 g frischer Spinat
150 g Ricotta
etwas Nudelwasser

Zuerst den frischen Spinat putzen, in reichlich kaltem Wasser waschen. In einem großen Topf reichlich Salzwasser zum Kochen bringen, den Spinat ins kochende Wasser geben, mit einem Rührlöffel den Spinat immer wieder ins kochende Wasser eindrücken. Den Spinat einmal kräftig aufkochen lassen, bis der Spinat zusammen fällt. Anschließend sofort durch ein Sieb abseihen, mit kaltem Wasser abschrecken und abtropfen lassen.
Für das Gemüse zuerst die Pinienkerne in einer beschichteten Pfanne, ohne weitere Fettzugabe, unter ständigem Wenden, goldgelb anbraten, aus der Pfanne nehmen und zur Seite stellen. Zwiebel schälen, in kleine Würfel schneiden.
Die Chilischote mit einem Messer halbieren, das Kerngehäuse und die inneren Häute entfernen. Die Chilischote in sehr feine Streifen schneiden. Die getrockneten Tomaten in grobe Würfel schneiden. Pasta in reichlich Salzwasser kochen. 
Eine Pfanne mit einem EL Öl ausstreichen, anschließend erhitzen. Die Zwiebelwürfel im heißen Fett hellgelb anbraten. Den Knoblauch hinzu pressen. Den zweiten EL Olivenöl in die Pfanne geben. Die Chilistreifen und Tomatenstücke hinzu geben und etwa eine Minute, unter mehrfachem Wenden mitgaren lassen. Zuletzt den Spinat mit in die Pfanne geben und locker unterheben. Wiederum 1 – 2 Minuten, bei zurück gedrehter Temperatur, durchziehen lassen. Kräftig mit Salz und Pfeffer würzen. Die inzwischen gar gekochte Pasta abseihen, dabei etwas Nudelwasser auffangen. Sofort in die Pfanne zum Gemüse geben und zusammen mit etwa 1/3 vom Ricotta und ein paar EL heißem Nudelkochwasser, mit dem Spinatgemüse vermischen. Den Rest vom Ricotta auf der Pasta verteilen, mit den Pinienkernen bestreut servieren.

Freitag, 21. September 2018

Knollensellerie mit Kumquat und Kaviar vom Stör

1 kleinere Sellerieknolle vom Gemüsebauern
125 g gute gesalzene Butter
Störkaviar

Den Sellerie mit einer Bürste waschen, es sollte kein Sand mehr daran haften. Die Butter in einem großen Topf schmelzen. Sie sollte leicht aufschäumen. Den Sellerie halbieren und für ca 1-2 Stunden vorsichtig bei sehr kleiner Hitze schmoren. Die Butter darf nicht verbrennen. Bei bedarf oder sollte er zu groß sein, die Hälften noch einmal halbieren. Zum Schluss mit der Butter beträufeln. Belohnt wird man mit einem unglaublich intensiven Geschmack.

Freitag, 7. September 2018

Paella

4 Stangen Staudensellerie
3 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
verschiedene kleine Tomatensorten
grüner Spargel
6 Stiele Petersilie
300 g Calamari-Tuben
Garnelen
4 El Olivenöl
180 g Paella-Reis
1 Tl Tomatenmark
1 El Krebsbutter
4 El trockener Sherry
200 ml Weißwein
2 Lorbeerblätter
4 El gehackte Mandeln
Salz
Pfeffer
Zucker

Für den Fond die Garnelen abspülen und schälen, Schalen und Köpfe aufbewahren. Garnelen längs halbieren und abgedeckt kalt stellen. 1 Zwiebel ungeschält quer halbieren, in einer Pfanne ohne Fett auf den Schnittflächen goldbraun rösten. Möhren schälen, in Scheiben schneiden. Lauch putzen, grob zerkleinern. Sellerie grob klein schneiden. Restliche Zwiebeln schälen, grob würfeln, Knoblauchzehe andrücken. Tomaten in grobe Stücke schneiden. Olivenöl in einem Topf erhitzen. Garnelenschalen und -köpfe 5-6 Minuten darin rösten. Knoblauch, gewürfelte Zwiebeln, Möhren, Lauch und Sellerie zugeben, 5–6 Minuten weiterrösten. Tomatenmark zugeben, unter rühren anrösten. Mit Cognac ablöschen, mit Wein und 1,3 l Wasser auffüllen. Geröstete Zwiebelhälften, Tomaten, Lorbeer, Pfefferkörner und 1 Tl Salz dazugeben. Bei mittlerer Hitze in 30 Minuten auf 900 ml einkochen, mehrmals abschäumen. Nach 20 Minuten Thymian zugeben. Fond durch ein feines Sieb in einen Topf gießen.

Für die Paella Sellerie, Zwiebeln und Knoblauch fein würfeln. Tomaten vierteln, entkernen und fein würfeln. Petersilienblätter abzupfen und grob hacken. Calamari putzen, dabei Chitin und Innereien aus den Tuben entfernen. Die Haut abziehen. Die Tentakel unterhalb der Augen vom Kopf schneiden, den Schnabel entfernen (herausdrücken). Tuben in dünne Ringe schneiden. Alles kalt abspülen, abtropfen lassen und gut trocken tupfen. Olivenöl in einem flachen ofenfesten Topf oder in einer Kasserolle erhitzen. Zwiebeln und Knoblauch darin andünsten. Sellerie zugeben und bissfest dünsten. Reis zugeben und unter Rühren mitdünsten. Tomatenmark und Krebsbutter dazugeben und unterrühren, anrösten.

Mit Sherry und Weißwein ablöschen und mit dem Fond auffüllen. Lorbeer, Tomatenwürfel und Mandeln untermischen und mit Salz, Pfeffer und 1 Prise Zucker würzen. Im vorgeheizten Backofen bei 220 Grad (Gas 3–4, Umluft nicht empfehlenswert) 20 Minuten auf der mittleren Schiene garen. Garnelen und Tintenfisch 4 Minuten vor ende der Garzeit untermischen. Mit Petersilie bestreut servieren.

Montag, 27. August 2018

Geeiste Gurkensuppe

Vorspeise für 4 Personen:
2 große Salatgurken
2-3 EL Sherryessig oder milder Weinessig
Salz
Chili
etwas brauner Zucker
1 gestrichener TL Gemüsebrühe
3-5 Löffel Creme fraiche
TL frische Dillspitzen
Brotkruste

Alles mit dem Stabmixer zerkleinern. Für 1 Stunde in die Tiefkühltruhe. Alte Brotkruste mit Knoblauch einreiben und dünn schneiden. Eiskalt servieren.

Oder 1 kg Gärtner- oder Salatgurken
1 EL milder Weinessig
1 kleine Knoblauchzehe
150 ml Wasser
Salz,
Cayennepfeffer,
Zucker
2 TL Dillspitzen (etwa 1/2 Bund Dill)
50 g Naturjoghurt (alternativ Sahne)

Gurke schälen, längs halbieren und die Kerne mit einem Löffel rauskratzen. Grob würfeln. Mit Essig in einen hohen Topf geben. Knoblauch schälen, fein hacken, zugeben. Alles mit dem Essig und dem Wasser fein pürieren. Mit Salz, Cayennepfeffer und Zucker abschmecken. Die Suppe bis zum Servieren kalt stellen. Unmittelbar vor dem Servieren den Joghurt unterrühren, Dill waschen, trockenschütteln, die Spitzen fein hacken. In Schüsseln anrichten und servieren. Wer mag, streut noch kleine Gurkenwürfel darüber. Zubereitungszeit: fertig in 15 Minuten

Freitag, 24. August 2018

Gazpacho Andaluz mit Wassermelone

Für 4 Personen:
800 g Tomaten
400 g Gurken
400 g Wassermelone
50 ml bestes Olivenöl
1 Knoblauchzehe
1 grüne Paprikaschote
100 g Weißbrot, geröstet
5 EL Sherryessig
Brotkruste

Alle Zutaten bis auf das Olivenöl waschen und in kleine Stücke schneiden und in ein Gefäß geben. Mit etwas Salz zerstoßen und idealerweise über Nacht in den Kühlschrank stellen. Zur Fertigstellung bis auf wenige EL alles pürieren. Brotkruste in einer Pfanne ohne Öl anrösten und mit dem Olivenöl und den Tomaten-, Gurken- und Melonenwürfeln servieren.

Freitag, 17. August 2018

Geeiste Tomaten-/Melonensuppe 2 Varianten

Wassermelone und ungeschälte Tomaten in feine Stücke schneiden. Mit dem Einhandmixer bearbeiten. Reichlich Olivenöl und 2 EL Rotweinessig zugeben und durch ein feines Sieb passieren. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.