Dienstag, 29. Juli 2014

Fideuà Valenciana 2 (Nudelpaella mit Fischen und Meeresfrüchten)

Für 2-3 Personen:
200 g kleine Röhrennudeln
150 g Bio-Garnelen
100 g Sepia
100 g Seeteufel
100 g weiteren Fisch nach Belieben
50 ml Weißwein, trocken
1 Frühlingszwiebel
1 Knoblauchzehe
500 ml Fisch- oder Gemüsefond
1 Karotte
2 kleine Tomaten
50 g Erbsen
1 rote Spitzpaprika
Petersilie, Thymian
Salz, Pfeffer

Die Fideua (fideo = Fadennudel) ist ein Nudelgericht aus der Küche Valencias. Sie wird wie eine Paella zubereitet, wobei Nudeln aus Hartweizengries den Reis ersetzen. Hatte es leicht anders schon einmal zubereitet.

Seeteufel und die anderen Fische und die Sepia in Würfel schneiden. Die klein geschnittene Frühlingszwiebel mit dem gehackten Knoblauch in 2 EL Olivenöl andünsten. Jetzt das gewürfelte Gemüse zugeben und einige Minuten anbraten. Mit dem Weißwein ablöschen. Es folgen die Röhrennudeln.

Nach und nach den Gemüse- oder Fischfond wie bei einem Risotto zugeben, für 200 g Nudeln benötigt man ca. 1/2 Liter Fond und wesentlich mehr Zeit. Bei uns waren es ca. 30 Minuten auf geringer Flamme, erst dann waren sie al dente.

Fischwürfel und die Garnelen getrennt anbraten und warm stellen.

Zum Schluss Fische und Garnelen zugeben und die Fideua mit feingehackten Petersilienblättern und frischem Thymian bestreuen.

Samstag, 26. Juli 2014

Sardinen mit Oliven-Tapenade auf geröstetem Brot

80 g entsteinte und abgetropfte purpurne Kalamata-Oliven
1-2 Knoblauchzehen (Knoblauchpresse)
einige Basilikumblätter
1 TL Kapern
2 Sardellenfilets
5 EL kaltes Olivenöl

Alle Zutaten fein hacken oder wenn sie feiner sein sollte, im Mixer pürieren.

Das restliche Essen wie hier.

Mittwoch, 23. Juli 2014

Pulpo a la gallega mit Feigen-Senf-Sauce

Für 2 Personen:
1 Pulpo (ca. 800 g)
1 Zwiebel
1 Lorbeerblatt
Pimenton picant
Pimenton dulce
Meersalz grob
3-4 größere Kartoffeln
Knoblauch
Olivenöl
Feigen-Senf-Sauce

Die Zubereitung des Pulpo erfolgt wie hier beschrieben.

Kartoffeln waschen und in dünne Scheiben mit ca. 3-5 mm schneiden. Je dünner, desto knuspriger werden sie.

Die Scheiben auf ein Blech legen, gleichmäßig verteilen und mit etwas Salz bestreuen. Etwas bestes Olivenöl darauf verteilen. Idealerweise mischt man alles vorher in einer Schüssel mit Paprikapulver süß (Pimenton dulce) und rosenscharf (Pimenton picant).

Den Backofen vorheizen und die Kartoffeln bei 200 °C ca. 20 Minuten bräunen. Nach dem Wenden die klein geschnittenen Knoblauchscheiben darauf verteilen.

Die knusprigen Kartoffelscheiben auf die Teller legen. Die mit einem Messer oder einer Küchenschere klein geschnittenen Pulpoarme darauf, dazu bestes Olivenöl und Paprikapulver darüber, fertig.

Samstag, 19. Juli 2014

Bandnudeln mit Sommertrüffeln

Für 2 Personen:
60 g Schalotten
1 Knoblauchzehe
20 bis ... g schwarze Trüffel
2 Stiele glatte Petersilie
2 El Olivenöl
150 ml Weißwein
150 ml Gemüsefond
125 ml Schlagsahne
125 ml Creme fraiche
Salz, Pfeffer
etwas Trüffelöl
200 g Fettuccine

Für die Trüffelsauce:
Schalotten, Knoblauch in feine Würfel schneiden. 2/3 der Trüffel mit einer feinen Reibe klein schaben. Das restliche Drittel zum Schluss über die Pasta hobeln.

Petersilienblätter abzupfen und fein hacken.

Öl erhitzen und Schalotten und Knoblauch darin glasig andünsten. Wein und Fond zugießen und auf die Hälfte einkochen lassen. Sahne und Creme fraiche zugeben, nochmals auf die Hälfte einkochen. Restliche Sahne steif schlagen und kalt stellen.

Sauce mit dem Schneidstab fein pürieren. Mit Salz, Pfeffer und 1 El Trüffelöl abschmecken. Die geriebenen Trüffeln zugeben. Warm stellen.

Die Bandnudeln in reichlich kochendem Salzwasser bissfest garen. Bandnudeln in ein Sieb schütten, gut abtropfen lassen und in eine warme Pfanne geben. Restliches Trüffelöl zugeben und unterheben.

Die steif geschlagene Sahne mit 2/3 der Petersilie zur Sauce geben. Sauce über die heißen Nudeln gießen und gut vermengen. Einmal aufkochen und in vorgewärmten Pasta-Tellern anrichten.

Mit den restlichen Trüffeln und der restlichen Petersilie bestreuen.

Mittwoch, 16. Juli 2014

Bruscetta mit Tomaten

Das traditionelle Bruschetta wird mit Tomaten serviert.

Das Baguette in Schreiben schneiden. Tomaten klein schneiden und entkernen.

Eine zweite wichtige Zutat ist der Knoblauch. Ich benutze ihn nur, um mit ihm das vorgeröstete Brot einzureiben.

Als dritte Zutat gebe ich noch eine klein geschnittene Frühlingszwiebel dazu. Die Mischung für diese italienische Antipasti wird nun mit frischen Kräutern wie Basilikum und Gewürzen wie Pfeffer, Salz und Oregano abgeschmeckt.

Bevor der Belag auf den Brotscheiben verteilt wird, dieses vorher noch mit Olivenöl bestreichen. Jetzt geht’s bei 180 Grad Umluft in den Ofen.

Auf dem Foto sieht man noch: Tomate/Büffelmozzarella Gorgonzola Artischocken/Parmesan

Freitag, 11. Juli 2014

Geeiste Gurkensuppe

Für 4 Personen:
2 große Gurken
4 EL Sherryessig
1 kleine Knoblauchzehe
250 ml Gemüsebrühe
Etwas Zucker
Salz
1/2 Bund Dill
50 g Sauerrahm
Paprikagewürz/Pimenton

Gurken schälen, längs vierteln und die Kerne mit einem Löffel oder Messer abschaben. Grob würfeln. Mit dem Essig in ein hohes Gefäß geben.

Knoblauchzehe fein hacken und mit der Gemüsebrühe zugeben. Fein pürieren. Mit Salz und Zucker abschmecken.

Die Suppe bis zum Servieren kalt stellen. Unmittelbar vor dem Servieren den Sauerrahm unterrühren, Dill waschen und die Spitzen fein hacken.

In Schüsseln anrichten und servieren. Mit angerösteter Baguetterinde und etwas Pimenton/Paprikagewürz bestreuen.

Montag, 7. Juli 2014

Pulpo a la gallega mit Cherrytomaten

Hier eine Variante mit Cherrytomaten, ansonsten ähnliche Zubereitung wie hier.

Freitag, 4. Juli 2014

Kaisergranat an selbst gemachten Orecchiette

Für 2 Personen:
8 Kaisergranat
Petersilienwurzel

Orecchiette kann man ohne Probleme am Vorabend zubereiten und über Nacht trocknen lassen. Dabei sollten sie nach einigen Stunden gewendet werden.

Den Pastateig ohne Ei eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen. Sobald der Teig geruht hat, herausnehmen und Rollen von etwa Fingerdicke formen.

Stücke in der Größe von ½ bis 1 cm Durchmesser abtrennen. Das Teigstück zu einer Kugel formen. Mit Hilfe des Daumens, eines kleinen Löffels oder anderer Formen einstülpen. Mit der Zeit werden die Orecchiette immer besser. Die Orecchiette nach 2-3 Stunden wenden.

Zum Essen die Orecchiette in köchelndes Wasser geben. Wenn sie nach oben kommen, aus dem Wasser nehmen.

Kaisergranat in Butter und frischen Thymianzweigen kurz anbraten.

Vorher aus den Karkassen einen Fond zubereiten (wie hier). Zu diesem Essen habe ich mit Petersilienwurzeln und dem Fond eine Sauce zubereitet.