Freitag, 22. Januar 2010

Wildfanggarnelen mit Safran-Orangen-Risotto und Kräutersaitlingen

Kräutersaitlinge sind relativ große, fleischige und heute überwiegend gezüchtete Pilze. Sie sind sehr schmackhaft, beim Einkauf schon recht sauber und benötigen deshalb nur wenig Putzzeit. Die Wildfanggarnelen (gab es bei Aldi als Sonderedition) schmeckten besser als erwartet. Festes Fleisch mit dem vollen Garnelengeschmack. Eine traumhafte Kombination der Zutaten…



Für 2 Pers.:
ca. 80 gr. Risotto pro Person
2 Frühlingszwiebeln
2 Knoblauchzehen
Olivenöl
1/2 getrocknete Chili
3 Esslöffel Olivenöl
Weißwein zum Ablöschen
1/2 Liter Gemüsebrühe
geriebener Parmesan/Pecorino
Butter
½ ausgepresste Orange
einige Safranfäden
Petersilie
Für die Kräutersaitlinge:
500 g Kräutersaitlinge
1 Schalotte
1 Knoblauchzehe
1 EL Olivenöl
1 EL Butter

Schalotte, 1 Zehe Knoblauch, Chili in Öl glasig anschwitzen. Den Risotto beigeben und anschwitzen, mit Weißwein ablöschen. Immer wieder mit etwas Gemüsebrühe begießen und langsam einkochen lassen. Zum Schluss den geriebenen Parmesan und die Butter dem Risotto untermischen, ebenso den Saft der halben Orange. Den gemörserten Safran in etwas heißer Brühe auflösen und zum Schluss beigeben.

Öl in einer Pfanne erhitzen und die Pilze rundherum kräftig anbraten. Nach 5 Minuten die Schalotten- und Knoblauchwürfel mitschwitzen. Dann die Butter dazu geben, schmelzen lassen, dabei die Hitze herunterstellen. Nach etwa 10 Minuten sind die Pilze fertig.
Die Garnelen in Butter kurz anbraten und pfeffern. Mit der Petersilie dekorieren.

Zugabe: Garnelen im Aquarium und laute Musik. Ja, darüber gibt es auch ein Forum

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.