Dienstag, 26. April 2011

Rezept: Steinbutt im Ganzen mit gegrillten Tomaten

Ein neuer und alter Augen- und Gaumenschmaus der Beiden. Zurück von der Kur kam Sie&Er erarbeitete in der Gesamtkomposition mit den Tomaten ein kulinarisches Highlight. War ein leichtes bei dem "Fraß" in Badenweiler. Aber, er hatte vergessen den Backofen auf „grillen“ umzustellen. Die Tomaten wären dann „knackiger“ geworden.
Es zeigte sich erfreut, denn es gab wieder kleine Häppchen für das Leckermäulchen...


Steinbutt mit gegrillten Tomaten

Für 2-4 Personen (je nach Anzahl der Menügänge):
1 Steinbutt 1,4 kg
Olivenöl
Salz, Pfeffer
Arganöl
Verschiedene Kräuter

Den Steinbutt mit der dunklen Oberseite auf eine Arbeitsfläche legen und die Filets der Unterseite (weiße Seite) auslösen. Dazu führt man ein scharfes Filiermesser von der Schwanzmitte entlang der Wirbelsäule bis zum Kopf. Beide Filets vorsichtig rechts und links der Wirbelsäule von den Gräten lösen. Filets häuten, abspülen und trocken tupfen.

Nun den Steinbutt wenden und ebenso einen Mittelschnitt durchführen. Am Kopf- und Schwanzende etwas einschneiden. Die Filets im Ansatz von den Gräten lösen ohne diese abzutrennen. Man hat es beim Servieren leichter.

Die unteren Filets auf ein Backblech legen, so dass sie exakt unter dem Steinbutt zu liegen kommen. Mit Kräuter belegen (Salbei, Petersilie, Zitronenscheiben etc.). Den Steinbutt einpassen, in die oberen Filettaschen ebenso Kräuter geben, etwas mit Olivenöl einreiben und die Strauchtomaten darauf legen.

Den Backofen auf 160 Grad (Grillstufe) vorwärmen (ich empfehle eher 180 Grad) und den Steinbutt 20 min. garen.

Serviert habe ich ihn mit dem Blech auf einer Holzunterlage am Tisch.

Dazu gab es kleine fest kochende Salzkartoffeln, die nach dem Schälen knusprig angebraten wurden. Beim Servieren die Filets salzen und pfeffern und mit Arganöl beträufeln.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.