Donnerstag, 12. Mai 2011

Spargel mit Gnocchi und Morchel-Hollandaise

„Heiraten ist per se eine schöne Sache. Gerade jetzt im Mai. Damit der Bund fürs Leben kein Verlustgeschäft wird, sollten Paare jedoch mit Halbwahrheiten über die Folgen der Ehe abschließen“, so in den focusnews.
„Die Ehe ist ein Kampf auf Leben und Tod.“ (Honoré de Balzac). Der eine oder andere Rosenkrieg ließe sich jedoch vermeiden…

Doch jetzt schnell zu den Morcheln und Spargeln, beide als Aphrodisiaka bekannt. Sie steigern das sexuelle Verlangen und bei geschlauchten Männern auch die Potenz..., steht zumindest hier geschrieben. Aber die Gnocchi holen Euch schon wieder herunter...

Spargel mit Gnocchi und Morchel-Hollandaise

Für 2 Portionen:
Für die Gnocchi:
250 g festkochende Kartoffeln
2 EL Mehl
1 EL Hartweizengrieß
2 Eigelb
Salz und Pfeffer aus der Mühle
Olivenöl

Für die Morchel-Hollandaise und den Spargel:
2 Eigelb
80 g Butter
20 g getrocknete Morcheln
1 kleine Schalotte
100 ml Weißwein
500 g weißer Spargel
Salz, Pfeffer
Zucker

Für die Gnocchi die Kartoffeln schälen, abwaschen, vierteln und in leichtem Salzwasser weich kochen. Auf ein Sieb schütten und im Ofenrohr bei 150 °C etwa 10 Minuten ausdampfen lassen. Die Kartoffeln durch eine Presse auf eine bemehlte Arbeitsplatte drücken. jetzt nacheinander Mehl, Grieß und wenig Salz und Pfeffer darüber streuen und zuletzt mit den Eigelben alles gut vermischen. Auf der bemehlten Platte nun 2 fingerdicke Rollen ausrollen, mit einer Palette jetzt im Abstand von etwa 5 cm abtrennen. Die Kartoffelmasse einzeln über die Handfläche mit einer Gabel leicht drückend rollend in Form bringen, auf ein Backpapier mit Mehl legen und in kochendes Salzwasser fallen lassen. Nun im Wasser 3 Minuten köcheln lassen; die Gnocchi sind fertig, wenn sie oben schwimmen. Mit einer Schaumkelle aus dem Wasser nehmen und in Eiswasser abkühlen. Auf ein Sieb geben, gut abtropfen. Etwas Olivenöl zugeben, damit sie nicht zusammenkleben, und mit Folie abdecken. Die Gnocchi können bereits am Vortag zubereitet werden.

60 g Butter in kleine Würfel schneiden und anfrieren. Die Morcheln in 200 ml heißem Wasser 20 Minuten einweichen. 150 ml Morchelwasser durch ein feines Sieb filtern. Schalotte fein würfeln, mit Morchelwasser und Weißwein in einen Topf geben und auf 100 ml Flüssigkeit einkochen. Den Sud durch ein feines Sieb gießen und auffangen. Die Morcheln gut waschen, ausdrücken, größere Stücke halbieren. In 20 g weicher Butter bei milder Hitze 5 Minuten ganz sanft garen.

Den Spargel schälen, dabei die Enden abschneiden. Spargel zusammen mit der restlichen weichen Butter in einer Fischpfanne langsam und sanft anbraten.

Den Morchel-Weißwein-Sud mit den 2 Eigelb in einem Schlagkessel über Wasserdampf ca. 8 Minuten cremig-dicklich aufschlagen. Nach und nach die eiskalten Butterwürfeln hinein geben. So lange weiter schlagen, bis sich die Butterstückchen aufgelöst haben und die Eimasse dicklich-cremig gebunden ist. Die Morcheln unterrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen und mit der Morchel-Hollandaise übergießen.

1 Kommentar:

  1. Das Rezept ist genial! Ich musste es sofort ausprobieren und war total begeistert. Besser habe ich Spargel in diesem Jahr nicht gegessen!


    http://budisfoodblog.wordpress.com/2011/06/25/spargel-mit-gnocchi-und-morchel-hollandaise/

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.