Freitag, 19. August 2011

Makrele an Sauce au vin blanc und Foccacia

Für 2 Personen:
1 Schalotte
100 ml trockener Weißwein
3 EL Noilly Prat
400 ml Fischfond
1/8 l Sahne
20 g Butter eiskalt
Salz, Pfeffer
etwas Zitronensaft
Schnittlauch

Wir waren mal wieder lecker Fisch beim Händler unseres Vertrauens kaufen. Wenn der doch nur den Namen des Fisches gekannt hätte! Und ausgenommen war das Prachtexemplar auch nicht! Aber er wußte, dass diese Makrele zur Familie der barschartigen gehört. Hatten schon häufiger eine Gelbschwanzmakrele zubereitet. Sah auch aus wie selbige, nur ohne gelbem Schwanze.

Die Schalotte fein schneiden und in einem Topf zusammen mit dem Weißwein und Noilly Prat zum Kochen bringen. Gleich nach dem Aufkochen den Fischfond zugießen und alles bei mittlerer Hitze auf 1/3 reduzieren. Sahne zufügen und bei niedriger Hitzeeinwirkung sämig köcheln. Zum Schluss mit einem Stabmixer luftig aufschlagen und mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken. Ergibt ca. ¼ Liter. Mit dem Schnittlauch garnieren.

Focaccia:
250 g Mehl
½ frische Hefe
Olivenöl
Salz

Das Mehl mit Hefe, einem TL Olivenöl, einer Prise Salz und 175 ml laumwarmem Wasser zu einem glatten Teig kneten. Anschließend den Teig mit einem feuchten Tuch zudecken und an einem warmen Platz ca. 30 Minuten gehen lassen. Anschließend 6 kleine Kugeln formen und zu Fladen ausrollen. Reichlich Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Fladen auf beiden Seiten für 2-3 Minuten knusprig backen. 

Die mit vielen kleinen Schuppen bedeckte Makrele filieren und anschließend die Haut entfernen. Auf der Hautseite mit Olivenöl anbraten und nach ca. 3-4 Minuten wenden und die Hitzezufuhr abstellen. Nach weiteren 2 Minuten ist das Filet perfekt. Salzen und pfeffern.

Die Filets haut- und innenseitig:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.