Montag, 24. Dezember 2012

Scheidenmuscheln mit Petersilie an Weißweinsauce

Wer mehr über die Scheidenmuschel (man findet sie selten in Deutschland, manchmal in der Metro) oder auch Messermuschel genannt wissen will findet mehr dazu hier, hier und hier.
Wir hatten sie erstmals in Galizien gegessen. Sie müssen absolut frisch sein. TK-Ware kann man vergessen.
Eine grandiose Vorspeise...

Für 2 Personen: 1 kg Scheidenmuscheln (ensis ensis)
1 Schalotte
Petersilie
2-4 Knoblauchzehen
0,1 l Weißwein
Noilly Prat
Etwas Salz
¼ frische Chili oder vergleichbares
Olivenöl
Butter

Die Muscheln mehrmals waschen, da sie gerne viel Sand enthalten. Angebrochen Muscheln aussortieren.

Die Schalotte und die Knoblauchzehen klein schneiden, ebenso die Petersilie. In einer großzügigen Pfanne Olivenöl erhitzen, die Schalotte und die Zehen darin anschwitzen. Etwas Butter zugeben, schmelzen lassen und die Hälfte der Petersilie einstreuen, ebenso einen Hauch von Chili.

Mit einem Schuß Noilly Prat oder Cognac und Weißwein ablöschen. Etwas einköcheln lassen. Die Hitze höher schalten und die Muscheln in die Pfanne legen. Ab und zu vorsichtig umrühren. Die Schalen werden sich wie bei Miesmuscheln öffnen. Der gesamte Garungsprozess dauert so ca. 7-8 Minuten. Pfeffern und bei Bedarf vorsichtig salzen.

Mit Weißbrot servieren und die restliche Petersilie darüber streuen. Dazu lecker Salat, ein Genuss

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.