Montag, 3. September 2012

Saint-Pierre mit zweierlei Paprika-Vanille-Saucen und zweierlei Reis

Für 2 Personen:
Für die Saucen:
1 rote Paprika
1 gelbe Paprika
30 g Schalotten
1 Knoblauchzehe
Olivenöl
150 ml Gemüsefond
1 Vanilleschote (Mark)
Salz, Pfeffer

1 Saint-Pierre (1-1,2 kg)
1 Zitrone (Saft)
Salz, Pfeffer
1 unbehandelte Zitrone
100 g Wildreis
100 g Himalayareis
Lauch
30 g Butter
Petersilie

Die Paprikaschoten putzen, vierteln und entkernen. Mit der Hautseite nach oben auf ein Backblech legen und unter dem Backofengrill so lange grillen, bis sich die Haut schwarz abhebt. Paprika mit einem feuchten Tuch abdecken und einige Minuten ausdämpfen lassen. Noch heiß die Paprika häuten und das Fruchtfleisch in grobe Stücke schneiden.

Schalotten und Knoblauch fein würfeln und etwas Olivenöl in 2 Töpfen erhitzen. Paprika, Schalotten und Knoblauch darin bei mittlerer Hitze 2 Minuten glasig dünsten. Gemüsefond und Vanillemark zugeben und offen für 10 bis 15 Minuten einkochen lassen.

Die beiden Saucen fein pürieren und mit Salz und Pfeffer würzen.

Die beiden Reissorten entsprechend garen.

Den Lauch putzen, längs halbieren, schräg in 1 cm dicke Stücke schneiden, waschen und gut abtropfen lassen. Butter in einem Topf schmelzen, Porree zugeben und bei milder Hitze 5-6 Minuten dünsten, mit Salz und Pfeffer würzen.

Die Saucen, die Reissorten und den Porree bei 80 Grad im Backofen warm halten.

Den Saint-Pierre unter kaltem Wasser gründlich waschen, trockentupfen und anschließend filieren. Die dunkle Hautseite mit einem scharfen Messer leicht einschneiden. Die Filets kurz anbraten, mit Zitronensaft beträufeln und mit Salz und Pfeffer würzen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.