Samstag, 15. September 2012

Mit Sardellen gespickter Seeteufel an selbstgemachten Gnocchi

Für 2 Personen:
2 Seeteufelmedaillons (möglichst dicke Stücke)
6 Sardellenfilets in Öl
60-100 g Möhren
1 Schalotte
20 g Butter
¼ l Fischfond
Salz, Pfeffer
1 Knoblauchzehe
Petersilie

Die sauber von Häuten und Sehnen befreiten Medaillons mit je 3 Sardellenfilets spicken.

Die Möhren und die Schalotte in sehr kleine Würfel schneiden. Butter in einem Topf zergehen lassen und beides 1-2 Minuten andünsten, ohne dass das Gemüse Farbe annimmt. Jetzt den reduzierten Fischfond – wir hatten noch einen wahrlich feinen von einem St. Pierre – zugeben und im geschlossenen Topf alles weich dünsten.

Die Medaillons nur mit etwas Pfeffer würzen, da die Sardellen genug Würze an den Fisch weitergeben. In einer heißen Pfanne mit einem abnehmbaren Griff 1-2 Minuten anbraten. Während dieser Zeit habe ich sie immer wieder gewendet. Hitze reduzieren, die Butter zugeben und im vorgeheizten Backofen 8-10 Minuten bei 200 Grad braten. Die Butter wird dadurch hellbraun. Danach die Medaillons aus der Pfanne nehmen und warm stellen.

Das Gemüse mit dem Fond in den Bratensatz einrühren und reduzieren, bis eine glatte, sämige Konsistenz erreicht ist. Die Petersilie einrühren, fertig.

Die Gnocchi wie hier beschrieben zubereiten.

Dazu gab es einen Riesling Terrassenlage vom Weingut Ökonomierat Kleinmann.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.