Mittwoch, 21. April 2010

Blätterteig gefüllt mit Livarot und Birnen



Zutaten für 4 Pers.:
2 Birnen, reif
20 g Butter
4 EL brauner Zucker
1 Vanilleschote
150 ml Sancerre (Weißwein)
150 g Blätterteig
200 gr. Livarot (Käse), jung
Pistazien oder Walnüsse
4 EL Williams Christ

Das Urspungsrezept stammt von Sarah Wiener, die noch ein Dip dazu kreiert hat. Der Name ihres Nachtisches: Milles feuilles avec livarot et poire.

Den Backofen auf 200 Grad vorheizen.

Die Birnen schälen und in dünne Spalten schneiden. Die Butter mit braunem Zucker, der ausgekratzten Vanilleschote und dem Sancerre (oder einen anderen trockenen Weißwein) aufsetzen und so lange kochen bis ein Sirup entsteht. Die Birnenspalten einlegen und nach circa zwei Minuten wenden. Nach zwei weiteren Minuten ist die Birne gar.

Den ausgerollten Blätterteig in Quadrate schneiden. Aus eine Blätterteigrolle kann man 8 kleine oder 4 größere Nachtisch-Portionen machen. Den Livarot (es sind auch möglich: Chaumes oder St. Albray) in dünne Scheiben schneiden und abwechselnd mit der Birne auf den Blätterteig legen. Darüber den Rest des Sirups gießen. Die Ecken frei lassen und anschließend zur Mitte hin andrücken. Im vor geheizten Backofen die Blätterteigteile circa 15 Minuten knusprig braun backen.

Die Pistazien mörsern und über die offenen Falten streuen. Beide Rillen durchschneiden, ergibt pro Quadrat 4 Portionen. Für die doppelte Menge 2 Blätterteigquadrate halbieren.

Zum Schluss über eine Portion einen Esslöffel besten Williams Christ, ein kleiner Traum…

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.