Donnerstag, 5. August 2010

Jakobsmuscheln mit Lavendel, Safrannudeln und Zucchinischleifen

Eine optisch wie kulinarisch besondere Komposition und zudem leicht in der Zubereitung. Optimaler wäre es gewesen, die Jakobsmuscheln vor dem Servieren zu vierteln.

Jakobsmuscheln mit Lavendel, Safrannudeln und Zucchinistreifen

Zutaten
Für 2 Port.:
Bandnudeln nach Wahl
2 Tomaten
50 ml Weißwein
1 Frühlingszwiebel
1 El Butter
Safranfäden
2 El Butter
Salz, Pfeffer

6-10 Jakobsmuscheln
Pfeffer
Vanillemark
Zimt
2 El Butter
4 cl. Noilly Prat

Lavendelblüten
2 Zucchini
1 El Butter
Steinsalz


Frühlingszwiebeln klein schneiden und in etwas Butter anbraten. Die Tomaten ohne Flüssigkeit und Kerne klein schneiden. Zu den Frühlingszwiebeln geben und kurz mitbraten. Mit Weißwein ablöschen und den gemörserten Safran beigeben, sanft einköcheln lassen und warm stellen.

Mit dem Sparschäler von den gewaschenen Zucchini rundherum Streifen mit Grün abschälen, das Innere und die Kernen nicht verwenden. Die Streifen in Butter kurz dünsten, ein wenig salzen.

Die Bandnudeln al dente kochen.

Die Jakobsmuscheln leicht pfeffern und in der heißen Butter mit etwas Vanillemark und Zimt anbraten (1-2 min), wenden und nach einer weiteren Minute, herausnehmen und beiseite stellen. Den Sud mit Noilly Prat ablöschen.

Die Bandnudeln in den Safransud geben.

Zum Anrichten die Safrannudeln in die Mitte des Tellers geben, die Jakobsmuscheln daneben anrichten und mit Steinsalz und Lavendelblüten bestreuen. Aufgerollte Zucchinistreifen dazulegen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.