Sonntag, 5. Februar 2012

Jakobsmuscheln mit Feldsalat

5 Jakobsmuscheln pro Person
Butter
etwas Zimt
1/2 Vanilleschote
4 cl Noilly Prat

Jakobsmuscheln rechtzeitig auftauen, waschen und gut trocken tupfen. Die Butter in der Pfanne zerlassen und das Mark einer ganzen Vanilleschote zufügen, ebenso etwas Zimt.

Bei niedriger Temperatur (Stufe 5-6) anwärmen und leicht anbruzeln lassen, bis sich die Butter mit der Vanile und dem Zimt langsam zu färben beginnt. Die Temperatur höher drehen und die Jakobsmuscheln bei kräftiger Hitze 1-2 min. anbraten. Wenden und nach einer weiteren Minute herausnehmen. Den Schmelz in der Pfanne mit Noilly Prat ablöschen und ca. 1 min. reduzieren. Dabei mit einem Kochlöffel den Sud ständig in Bewegung halten. Die Jakobsmuscheln auf den vorgewärmten Tellern platzieren und mit dem Sud beträufeln.

Ein Salat nach Belieben. Idealerweise passt für mich dazu ein Frische spendender, fruchtiger Balsamico (z.B. Himbeer) und bestes Olvenöl.

Wie löse ich das Fleisch von der Schale: Muschel mit der flachen Seite nach oben legen, mit einem Küchentuch festhalten. Die Klinge eines spitzen Messers an der flachen Seite entlangführen, dadurch wird der Schließmuskel durchgeschnitten, die Schale abheben und die Muschel rundherum auslösen. Den Sand sorgfältig mit kaltem Wasser abspülen. Jetzt trennen Sie das weiße Muskelfleisch, die Nuss, vorsichtig vom orangefarbenen Rogen, dem Corail. Dieser kann auch gegessen werden. Zum Abschluss noch den ungenießbaren hellen halbmondförmigen Anhang vom Fleisch abschneiden, sowie alle dunklen Teile und den grauen "Bart" entfernen. Jakobsmuscheln können auf viele Arten zubereitet werden. Sie schmecken überbacken, gebraten, gegrillt und gedünstet. Um das zarte Muschelfleisch zu garen, genügen ein bis zwei Minuten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.