Mittwoch, 11. September 2013

Westerländer Fischsuppe

Für 2 Personen:
300 g Fischfilet (hier: Lachs, Seeteufel, Steinbeißer)
1 EL Zitronensaft
4-6 kleinere Kartoffeln (Drillinge)
1/2 Salatgurke (besser eine kleine, sind geschmackvoller)
1 Schalotte
2 EL Butter
1/2 l Fischfond (oder Gemüsebrühe)
Salz, Pfeffer
1 Bund Dill

Fischfilets kalt abspülen, trocken tupfen, würfeln und mit Zitronensaft beträufeln. Abgedeckt für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Die Kartoffeln schälen und in Scheiben schneiden. Ebenso die Gurke schälen, längs halbieren, entkernen und würfeln. Schalotte schälen und fein würfeln.

In einem größeren Topf die Butter erhitzen, die klein geschnittene Schalotte bei mittlerer Hitze 2-3 Minuten hell anbraten. Gurkenwürfel zugeben und 1-2 Minuten andünsten. Den Fond zugeben und bei mittlerer Hitze mit den Kartoffelscheiben einköcheln lassen.

Die Fischwürfel zur Suppe geben, salzen und pfeffern. 3-5 Minuten bei schwacher Hitze ziehen lassen.

Den Dill waschen und trocken schütteln, die Spitzen fein schneiden. Unter die Suppe rühren, noch einmal abschmecken und gleich servieren.

1 Kommentar:

  1. Habe die Fischsuppe im letzten Jahr auf dem Campingplatz ausprobiert und als super Essen empfunden!

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.