Mittwoch, 16. Oktober 2013

Crespelle mit Spinat-Ricotta-Füllung an Tomatencoulis

Für 4 Personen:
4 Eier
1/4 l Milch
250 g Mehl
1 Msp. Backpulver
600 g Blattspinat
2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
4 EL Olivenöl
100 ml Gemüsebrühe
 Pfeffer, Salz
frisch geriebene Muskatnuss
200 g Ricotta-Käse
1/8 l Mineralwasser
25 g geriebener Parmesankäse
1 Prise Zucker
Fett für Auflaufform
nach Belieben Tomatenwürfelchen

Für den Tomatencoulis:
1 Dose Pomodori
 2 Elf. Olivenöl
1 Schalotte, fein gehackt
1 Knoblauchzehe, fein gehackt
Zucker
Salz, Pfeffer

Eier, Milch, Salz, Mehl und Backpulver zu einem glatten Pfannkuchenteig verrühren. Zugedeckt 30 Minuten quellen lassen.

Spinat putzen, waschen und gut abtropfen lassen. Zwiebeln und Knoblauch schälen, fein würfeln. 2 EL Öl in einem großen Topf erhitzen. Die Hälfte der Zwiebeln und Knoblauch darin andünsten, Spinat zufügen, ablöschen und aufkochen lassen. Den Spinat zugeben. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. In einem Sieb gut abtropfen lassen.

Ricotta grob zerbröseln. Mineralwasser unter den Pfannkuchenteig rühren. Etwas Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen, 1/5 des Teiges zufügen und Pfannkuchen goldgelb backen. 4 weitere Pfannkuchen ebenso backen. Auskühlen lassen.

Spinat und Ricotta gleichmäßig auf die Pfannkuchen verteilen, aufrollen und in ca. 1,5 cm dicke Scheiben schneiden und in eine gefettete Auflaufform legen. Mit Parmesan bestreuen.

Im vorgeheizten Backofen bei 200 °C 15-20 Minuten backen.

Tomatencoulis: Klein geschnittene Schalotte in Olivenöl anschwitzen, Knoblauch zugeben, kurz mitziehen lassen, den Inhalt der Tomatendose zugeben und etwa 15 Minuten sanft köcheln. Würzen. Crespelle aus dem Ofen nehmen, nach Belieben mit frischen Tomatenwürfelchen bestreuen und sofort servieren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.