Freitag, 24. Januar 2014

Garnelensuppe mit Rouille

Für 2 Personen:
150 g rohe Garnelen
1 Karotte
Petersilienstiele
½ kleine Schalotte
1 Lorbeerblatt
2 EL Sahne
Ein Schuss trockener Weißwein
2 TL Butter
1 TL Mehl
Thymian
Noilly Prat
Salz, Pfeffer
Schnittlauch

Karotte und Schalotte in kleine Würfel schneiden, die Petersilie fein hacken. Mit Butter die Karotte und Schalotte andünsten. Petersilie, den Thymian und das Lorbeerblatt zugeben, mit Noilly Prat ablöschen, Wein und Wasser zugießen und köcheln lassen.

Eine Mehlschwitze/Roux zubereiten.

Zum Ende hin die Garnelen in der Suppe ziehen lassen.

Rouille:

1 rohes Eigelb
1 kleine gegarte Kartoffel
1 Knoblauchzehe
Etwas von einer Chilischote
1 TL Tomatenmark
Einige Fäden Safran (pulverisiert)
Olivenöl
Zitrone
geriebener Käse
Brotscheiben

Eigelb mit Tomatenmark in einer Schüssel schnell verrühren.

In einem Mörser die kleine Kartoffel, die klein geschnittene Chilischote und Knoblauchzehe mit etwas Salz fein verreiben. Dann unter die Eigelbcreme rühren. Olivenöl in sehr feinem Strahl flott unterrühren. Immer zuerst die Rouille zu einer homogenen Creme rühren, bevor weiteres Öl hinzugefügt wird. Mit Salz, eventuell weißem Pfeffer und etwas frischem Zitronensaft abschmecken.

Ich habe beides gemischt. Man kann Suppe und Rouille auch getrennt servieren und mit geröstetem Brot tunken

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.