Donnerstag, 26. Februar 2009

Eismeer-Lachsforelle I.


Eismeer-Lachsforellen , eine Art Regenbogenforelle, gehören zu den Lachsfischen. Sie sind also mit Lachsen vergleichbar, besitzen aber eine nicht so schlanke Körperform und einen stumpfen Kopf. Ursprünglich kommt die Eismeer-Lachsforelle aus Nordostasien und Nordamerika, wurde aber Ende des 19. Jahrhunderts in Europa eingebürgert. Sie werden überwiegend in Aquakulturen Norwegens gezüchtet. Ihr lachsrotes Fleisch hat einen angenehmen, festen Biss und schmeckt sehr fein. Auch ist der Fettanteil gering und macht sie daher leicht bekömmlich. Ich habe mich an ein 2,2 kg schweres Exemplar gewagt. Der Kopf fehlte, somit ergab er 6 Portionen. Das Fleisch hat die Konsistenz und den Geschmack einer Lachsforelle, daran kommt man nicht vorbei. Sie ist kein Highlight der Fischszene, zumal ich des Lachses etwas überdrüssig bin. Dennoch, auch ob der Größe, eine schöne Abwechslung und billig zudem. Mehr dazu… siehe: 02.01.09

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.