Sonntag, 18. Oktober 2009

Was ist eigentlich Anchose?

Anchose ist der Oberbegriff für konservierten Fisch, der in einer Salzlake und Zucker mit Beigabe von Gewürzen eingelegt wird. Für diese Art der Konservierung werden hauptsächlich Kräutersprotten oder Matjesfilets nach schwedischer Art verwendet. Anchosen sind nicht sehr lange haltbar und sollten kühl gelagert werden. Es sind keine Fischdauerkonserven. Anchosen stehen auch noch mit den Aufgüssen, Saucen, Tunken oder Cremes in der Verpackung in Wechselwirkung. In der Industrie werden für die Herstellung von Anchosen häufig Konservierungsstoffe eingesetzt. Für die Herstellung sind u. a. Zucker und andere Erzeugnisse der Stärkeverzuckerung, Salz, Kräuter und Gewürze erlaubt. Als Anchosen werden neben anderen folgende Fischerzeugnisse bezeichnet: Anchovis, Graved Lachs, Gewürzhering, Kräuterhering, Matjesfilet, Gabelbissen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.