Freitag, 8. Februar 2013

Dorade rose im Salzmantel mit Kartoffeln im Salzmantel

Oft wird bei Fisch im Salzmantel angegeben die Kiemen und Flossen des Fisches heraus zu schneiden. Manchmal, je nach Zeit und Muse, mache ich das, weiß aber bis heute nicht warum dies gut sein sollte? Klar ist, dass Entschuppen ist bei dieser Zubereitungsart aber nicht erforderlich. Beim doppelten Salzmantel war alles perfekt vorzubereiten.

Ofen auf 200 Grad vorheizen, dann die Kartoffeln hinein geben, nach ca. 20 Minuten den Fisch, perfekt… 

Für 2 Personen:
1 Dorade 1-1,2 kg
2 Zweige Thymian
1 Zitronenscheibe
2 Knoblauchzehen
3 Pfefferkörnern
Petersilie
1,5 kg grobes Meersalz
pro 500-700 g Fisch ein Eiweiß
etwas Zitronenabrieb
Olivenöl zum Bestreichen

Den Backofen auf 200 Grad vorheizen.

Die Zitronenscheiben, die Thymianstängel, die Knoblauchzehen, gemörserte Pfefferkörnern und Petersilie in die Bauchhöhle geben.

Das Eiweiß leicht schaumig schlagen und mit dem Meersalz und dem Zitronenabrieb (ergibt ein herrlich duftendes Aroma) vermischen.

Wir haben eine genau passende ofenfeste Form genommen. Man kann genauso gut ein Backblech mit Backpapier auslegen und etwas von der Salzmasse darauf streichen.

Den Fisch auf beiden Seiten mit Olivenöl bestreichen und auf das Salzbett legen. Mit der restlichen Salzmasse bedecken.

Den Fisch im vorgeheizten Ofen je nach Größe zwischen 25 und 30 Minuten garen und anschließend noch 5 Minuten ruhen lassen.

Kartoffeln in Salzmantel 
kleine feste Kartoffeln für 2 Personen
1 Eiweiß
700-900 g grobes Meersalz
frische Thymianzweige

Die gleichgroßen Kartoffeln waschen und abtrocknen.

Die Eiklar mit dem groben Meersalz mischen, dabei die Eiklar etwas aufschlagen und dann das Salz zugeben.

Eine Form aus doppelter Alufolie bilden und mit einer dünnen Salzschicht ausstreichen. Die Kartoffeln einsetzen und die Thymianzweige dazu geben. Mit dem restlichen Salz bestreichen. Für 40 - 50 Minuten (je nach Größe der Kartoffeln) in den Ofen schieben.

Die Champignons vierteln oder halbieren, mit einer Schalotte sanft anbraten, bis sich eine deutlich braune Färbung zeigt. Mit Petersilie, Salz und Pfeffer abschmecken.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.