Freitag, 12. Februar 2010

Jakobsmuscheln an gebratenen Schwarzwurzeln mit Orangenrisotto

Es war mal wieder so weit: Die delikaten Jakobsmuscheln an fruchtigem Risotto mit den erdigen Schwarzwurzeln. Ein überraschend geschmackvolles Essen.



Für 2 Pers.:
Für den Risotto:
1 Schalotte
trockener Weißwein
1/2 Liter Gemüsebrühe
Saft einer halben Orange
50 gr. geriebenen Peccorino oder Parmesan
Butter

Für die Schwarzwurzeln:
400 g Schwarzwurzeln
2 EL Zitronensaft
1 Schalotten
1 Knoblauchzehe
20 g Butter
Pfeffer
Petersilie
etwas Rucola

Für die Jakobsmuscheln:
5 Jakobsmuscheln pro Person
Butter
Zimt
1/2 Vanilleschote
4 cl Noilly Prat

Schalotten schälen, fein würfeln und in Butter glasig anschwitzen. Den Risotto zufügen, mit einem trockenen Weißwein ablöschen. Immer wieder mit der Gemüsebrühe begießen und langsam einkochen lassen (16-20 min.). Zum Schluss den Saft der halben Orange beigeben, den Käse unterheben und mit der Butter verfeinern.

Schwarzwurzeln unter fließendem Wasser abspülen und schälen. Schwarzwurzeln sofort in schwach gesalzenes Wasser mit Zitronensaft legen. Dadurch werden die Schwarzwurzeln nicht braun. Schwarzwurzeln in mundgerechte Stücke schneiden. In einem Topf Wasser zum Kochen bringen. Schwarzwurzeln beigeben und ca. 8-10 Minuten sprudelnd kochen lassen.

Schwarzwurzeln in ein Sieb gießen und gut abtropfen lassen. Schalotten und Knoblauch pellen und fein würfeln. In einer Pfanne Butter auslassen. Schwarzwurzeln darin hellbraun anbraten. Schalotten und Knoblauch zufügen und kurz mit braten. Petersilie fein hacken und kurz vor dem Servieren unter die gebratenen Schwarzwurzeln mischen. Mit etwas klein geschnittenem Rucola serviere. Der Rucola bringt etwas "Luft" in die erdigen Schwarzwurzeln.

Jakobsmuscheln rechtzeitig auftauen, waschen und gut trocken tupfen (wichtig, damit sie in der Pfanne kein Wasser ziehen).

Butter in der Pfanne zerlassen. Das Mark einer halben Vanilleschote zufügen, ebenso etwas Zimt. Das ganze bei niedriger Temperatur (Stufe 6-7) anwärmen und leicht anbruzeln lassen, bis sich die Butter langsam bräunlich färbt, dann höher drehen und die Jakobsmuscheln bei kräftiger Hitze 1-2 min. anbraten. Wenden, die Jakobsmuscheln herausheben, dann mit Noilly Prat ablöschen und 1 min. reduzieren. Mit einem Kochlöffel den Sud in Bewegung halten, die vielfältigen Geschmacksstoffe herauskratzen und über die Jakobsmuscheln geben. Perfekt.

Zugabe: Bewegtbild „Abwasch“ von Kristine Suhr, Dänemark (Der Nachtisch nach dem Nachtisch…. Wer das Bild in Bewegung bringen will, findet es neben anderen hier.

Kommentare:

  1. Zimt & Vanille mit der St. Jacques??? Dann ist gar nichts von feinen Geschmack übrig!
    Ab er ok, sind ja auch tiefgerfrorene, die schmecken eh sicher nicht so wie frische.

    AntwortenLöschen
  2. Hier ein Link zu Bolli...
    http://www.ihr-wellness-magazin.de/essen/sternekueche/interpretation-jakobsmuscheln.html
    Ansonsten bei diversen Suchmaschinen eingeben: Jakobsmuscheln, Zimt Vanille.
    Dass sie nicht das sind, was frische Jakobsmuscheln an Geschmack bieten versteht sich wohl von selbst.

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.