Freitag, 19. Februar 2010

Seeteufelmedaillons mit Venere-Risotto an Chicoree Mango Bett

Ein Versuch den schwach bitter schmeckenden Chicoree mit einer Mango zu kombinieren. Eine feine Sache...



Für 2 Pers.:
400 g Seeteufelfilets
400 gr. Chicoree
0,7 ltr. Gemüse-/Fischfond
1 Mango
150 gr. Venere-Risotto
1/8 ltr. trockenen Weißwein
½ ltr. Gemüsebrühe
2 Frühlingszwiebeln
2 Knoblauchzehen
2 Karotten
Petersilie
Butter
Parmesan
Salz, Pfeffer
Zucker

Schalotten und Knoblauch schälen, fein würfeln. Die Karotten in kleine Stifte schneiden und alles in etwas Butter glasig anschwitzen. Den ungewaschenen Venere-Reis dazugeben, mit Weißwein ablöschen. Immer wieder mit der Gemüsebrühe begießen und langsam einkochen lassen (ca. 20 min.). Zum Schluss den Käse unterheben und mit etwas Butter verfeinern.

Chicoree halbieren und waschen. Der harte Strunk im Inneren und die äußeren Blätter enthalten am meisten Bitterstoffe, deshalb sollte man den Strunk keilförmig heraus schneiden. Chicoree in etwas Gemüsefond mit einem TL Zucker und etwas Salz ca. 10 min. köcheln. Damit die weiße Farbe erhalten bleibt, setzt man dem Kochwasser, auch beim Blanchieren, einige Spritzer Zitronensaft hinzu.

Seeteufelfilets in gleich große Medaillons schneiden, leicht klopfen, mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft marinieren. Seeteufelmedaillons ca. 2 min. auf jeder Seite goldgelb braten.

Chicoree auf vorgewärmten Tellern anrichten, die klein geschnittene Mango darauf legen. Mit den Seeteufelmedaillons und dem Risotto servieren.

Zugabe: Interessantes zum Seeteufel findet Ihr hier

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.