Mittwoch, 10. März 2010

Lauwarm gebeizter Lachs mit Dijonsenfvinaigrette

Durch das Beizen von Lachs soll ein besonderer Geschmack entstehen, der jeden Genießer ins Schwärmen geraten lässt. Alexander Herrmann tischt in gekonnter Manier eine Vorspeise der Extraklasse auf. Wir waren ob der Zartheit des Lachses entzückt...



Für vier Pers.:
Lachs:
2 Zweige Estragon
1 Zitrone
2 EL Olivenöl
1 TL Fleur de Sel
1 Prise Zucker
440 g Lachs-Mittelstück, küchenfertig

Dijonsenfvinaigrette:

1 EL Dijonsenf, grob
1 Schuss Weißwein
3 EL Sonnenblumenöl
Zucker
Pfeffer
Salz

Den Backofen auf 80 Grad Umluft vorheizen.

Den Lachs in breite Streifen schneiden. Die Schale der Zitrone abreiben. Den Estragon zupfen und fein hacken. Zitronenabrieb mit Estragon, Olivenöl, Salz und Zucker verrühren und auf dem Lachs verteilen. Die Lachsstreifen in Klarsichtfolie wickeln und im vorgeheizten Backofen circa zwölf Minuten glasig beizen.

Den Dijonsenf mit Weißwein, Sonnenblumenöl und einer Prise Zucker, Salz und Pfeffer verrühren.

Den Lachs auf Tellern anrichten und mit der Dijonsenfvinaigrette beträufeln.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.