Sonntag, 28. März 2010

Ohne Titel ...




Ich muss heute einmal näher auf unsere Einkaufspolitik eingehen.

METRO ist für uns bisher der Garant für Qualität bei Fisch und Meeresfrüchten. Nach der „qualvollen“ Doku über Lachs des börsennotierten Unternehmens „Marine Harvest“ wollten wir wissen, woher kommt der angebotene Lachs der METRO. Sehr freundlich wurden wir telefonisch informiert: Fisch-Lieferant von METRO ist zum großen Teil „West Fisch“. Dieser Zwischenhändler bietet eine Vielzahl von Fischen (frisch und TK) für Discounter jeder Art an. Bei Lachs wird auch Chile angeführt (Aquakulturen von „Marine Harvest“), mehr als verwerflich!

Aber METRO hat – für den bewussten und mehr Geld hinlegenden Kunden – auch Lachs von: „Bremnes Sea Shore“, einer Art Vorzeigebetrieb, der mit dem Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau zusammenarbeitet.

Eine Studie zur „Entwicklung von Methoden zum Nachweis von ökologisch erzeugten Produkten am Beispiel der Lachszucht“ zeigt ökologisch sinnvolle Taten auf. Dass der Preis bei Metro für 1 kg Lachs dabei € 17,90 beträgt (Lachs von „West Fisch“ kostet das Kilo 10,69) ist wunderbar und für die Qualität in Ordnung, aber wesentlich teurer als der von „Marine Harvest“. Muss sein, da bei Aquakulturen von Bremnes maximal 15-20 kg Lachs auf einen Kubikmeter Wasser kommen. Wie viele es bei „Marine Harvest“ sind, weiß ich nicht.

Wir zahlen gerne diesen Preis und haben die Gewähr, dass der Lachs auf unseren Tellern (mit Unterstützung der Bundesanstalt für Fischerei und dem Bundesforschungsinstitut für Ernährung und Lebensmittel) einigermaßen – sofern man das sagen kann - fischgerecht gezüchtet wurde. Außerdem garantieren die Futtermittelhersteller, dass ihr Futter frei ist von Hormonen, von Antibiotica, von genetisch modifizierten Bestandteilen und von Tiermehlen. Ist ja auch nicht unbedeutend für eine bewusste Ernährung. Mit – na ja - einigermaßen gutem Gewissen: Einen guten Appetit!

Um sich darüber klar zu werden, was es heißt, 20 kg Fisch auf 1 Kubikmeter habe ich mal folgende Rechnung aufgestellt:
Ein Olympiabecken hat die Maße 50 x 25 Meter. Bei durchschnittlich 2 Meter Tiefe sind das 2.500 Kubikmeter und 10.000 Fische bei einem Gewicht von 5 kg!
Übertragen auf den Menschen heißt das: 50.000 kg Menschenfleisch in einem Olympiabecken. Bei einem Durchschnittsgewicht von 75 kg sind das: 666 Menschen! Schwimmen wird dabei etwas schwierig …

Wer sich den Film: Lachsfieber anschauen möchte, in der ARD Videothek gibt es ihn.

Weitere Info's:
"Die Lachse und ihre zentrale Rolle im Ökosystem"
"Zur Besatzdichte von Aquakulturen"

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.