Mittwoch, 16. Juni 2010

Zwetschgencrumble

Wow, mein Schatz hat wieder gezaubert. Ein feines Dessert mit einer halbtrockenen Huxelrebe Auslese von 1986. Zum Glück hatten wir noch tiefgefrostete Zwetschgen aus eigenem Anbau (lieben Gruß an Sigrid).





Für die Streusel:
45 gr. weiche Butter
50 gr. Zucker
100 gr. Mehl
30 gr. gemahlene Mandeln

Für die Fruchtschicht:
16-20 Zwetschgen
4 EL Pflaumenschnaps
4 EL Rohrzucker
5 gr. Zimt

Backpapier
Butter zum Fetten
4 ofenfeste Auflaufförmchen

Für die Streusel:
Alle Zutaten zu einem glatten Teig kneten. Den Teig mit den Händen auf ein mit Backpapier ausgelegten Blech zu mehr oder weniger gleichmäßigen Streuseln reiben.. Streusel über Nacht ohne Abdeckung antrocknen lassen. Zwetschgen waschen, halbieren, entkernen und jede Hälfte nochmals halbieren.

Zwetschgen mit Pflaumenschnaps, Rohrzucker und Zimt in eine Schüssel geben und 30 min. marinieren. Zwetschgen mit dem Sud in die gebutterte Form füllen, darauf Streusel verteilen. Die Crumbles in den auf 200 Grad vorgeheizten Ofen schieben und 15 min. backen, bis die Streusel eine goldgelbe Farbe annehmen.

Abkühlen lassen und warm mit Schlagsahne servieren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.