Donnerstag, 28. Oktober 2010

Moschuskrake auf Rucolabett in Tomaten geschmort

Endlich mal die Moschuskraken in der Fischabteilung der Metro entdeckt. Eine Kraken, die hierzulande sehr klein in die Verkaufstheken kommt aber wie die Gemeine Krake zur Familie der Octopodidae (echte Kraken) zählt.
Keine Rezepte im Internet zu finden außer ein vager Hinweis auf ein angebliches Rezept von Ducasse (Calamaretti affogati) in seinem Buch: Die Mediterrane Küche.
Also ran und da Familiengleichheit herrschte, die Moschuskraken wie die gemeine Krake behandelt. Am meinem Essen nach einem Rezept von Ducasse mit geschmortem Oktopus und Tomaten gearbeitet und die zähen Biester immer wieder probiert.
Fazit: Wie einen Oktopus behandeln, Moschuskraken sind ca. 50% billiger, machen aber 100% mehr Arbeit, also egal. Ein Versuch war es wert, ein Oktopus ist aber geschmacklich wesentlich besser.


Moschuskrake auf Rucolabett in Tomaten geschmort
Für 2 Personen:

400 g kleine Moschuskraken
50 g rote Zwiebeln
1 kleine Dose Pomodori-Tomaten
200 g Pasta (Casarecce)
1 Knoblauchzehe
Olivenöl
1 Handvoll Petersilie
1 Handvoll Basilikum
Salz
Pfeffer
2 cl Cognac
125 ml trockenen Weißwein
1 Zitrone
Pimentos

50 g Rucola
Olivenöl
Balsamessig
Salz

Die Moschuskraken säubern, waschen und trockentupfen. Man sollte sie wie Oktopoden behandeln, da sie auch der Familie der „Gemeinen Krake“ angehören. Will heißen: Man bekommt sie hierzulande selten und dann klein. Dennoch ist ihr Aufbau mit den Oktopoden ident. Die Augen entfernen, den Körper zum Reinigen halbieren und die Arme ganz lassen

Habe sie in wenig Olivenöl scharf 2-3 Min. angebraten. Die Zwiebeln in Scheiben schneiden und hinzufügen. Mit dem Cognac ablöschen und den Weißwein angießen. Die Pomodori zugeben und das Gericht mit einer getrockneten Chili oder mit einer geringen Menge von Habaneros schärfen und etwa 45 Minuten bei kleiner Hitze schmoren lassen. Immer wieder den Flüssigkeitszustand der Pfanne überprüfen. Nötigenfalls etwas Weißwein zugeben. Wenn die Kraken weich sind, jeweils die Hälfte der Petersilie und des Basilikums hinzufügen, ebenso den Saft der ausgepressten Zitrone.

Die Nudeln al dente kochen und dem Sud beigeben. Die Kraken auf einem Rucolabett servieren

Eine Pimento ist noch zu sehen. Sie wurden von uns als stehende Vorspeise vertilgt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.