Donnerstag, 22. September 2011

King Prawns und Kaisergranat an Spaghetti cacio e pepe und grünem Pesto

Für 2 Personen:
10 Kaisergranat (Norwegen)
6 Fresh Water King Prawns
200 g Spaghetti
Salz
Olivenöl

Pesto:
1/2 Bund klein geschnittener Rucola
1 Bund grob gehackte Petersilie
2 Zweige Estragon
1 EL Zitronenthymian
1 Hand voll Basilikum
3 EL geröstete Mandelsplitter
4 geschälte, grob gehackte Knoblauchzehen
Abrieb (Zeste) einer Biozitrone
4 EL geriebener Parmesan
1 EL Salzkapern, Salz nicht abwaschen
100 ml Olivenöl
Pfeffer, Salz
1/2 TL Zucker

Bei diesem Essen haben Sie&Er gleich bei 2 Foodbloggern Anleihe genommen. Schon lange wollten sie das grüne Pesto von lamiacucina nachkochen, dazu die Pasta-Variante Cacio e pepe von dielorbeerkrone. Fresh Water King Prawns und Kaisergranat kamen aus dem Wasser hinzu.
 

Wiki schreibt: Der Kaisergranat wird unter verschiedenen, teils irreführenden Bezeichnungen angeboten. In Frankreich heißt er „langoustine“, was ihn sprachlich in die Nähe der (viel teureren) Languste bringt. Im deutschen Sprachraum werden aus dem gleichen Grund die Schwänze des Kaisergranats gerne als „Langustenschwänze“ angeboten. Ebenso irreführend ist die Bezeichnung „Kaiserhummer“…


Für das Pesto alle Zutaten fein pürieren. Wir haben die Zutaten etwas vom ursprünglichen Rezept abgewandelt.

Die Spaghetti oder nach Belieben andere Pasta ungefähr die Hälfte der angegeben Kochzeit kochen. Die Nudeln über einer Schüssel abseihen und das Kochwasser auffangen.

Jetzt eine Pfanne mit hohen Rändern auf die heiße Herdplatte stellen. Zuerst eine Kelle des Kochwassers hinein geben, anschließend die Nudeln. Die Platte höher stellen und mit einem Kochlöffel wie bei einem Risotto rühren. Dies nach dem Verdampfen des Wassers je nach Notwendigkeit wiederholen. Es bildet sich eine feine Creme auf dem Boden.

Wenn die Pasta al dente ist, in eine Schüssel geben und mit etwas Olivenöl mischen.

Kaisergranat und King Prawns pfeffern und salzen und kurz in einer Pfanne mit Olivenöl anbraten.

Würde man ein Mehrgänge-Menü planen, so könnte das Gericht so aussehen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.