Freitag, 27. Juli 2012

Paella

Die Paella ist ein spanisches Reisgericht aus der Pfanne und das Nationalgericht der Region Valencia und der spanischen Ostküste. Der Begriff Paella wird im Spanischen nicht nur für das Gericht, sondern auch für Pfanne verwendet. Unsere Variationen bestehen aus Fisch- und Meeresfrüchten wie Seeteufel, Garnelen, Sepien Lachs, Kalmar, Sepia, Pulpo, Mies- und Venusmuschel. Meist verwenden wir statt einer Gemüsebrühe einen Fischfond. Hinzu kommt folgendes Gemüse: Tomaten, rote Paprika, grüne Bohnen, Karotten, Erbsen. Gewürzt wird eigentlich nur mit Salz, Knoblauch und Safran.

Für 4 Personen:
350 Gramm Reis
Fisch- und Meeresfrüchte nach Belieben
Gemüse nach Belieben
2-3 Knoblauchzehen mit Schale
Petersilie
Salz
Safran
Zitrone

Olivenöl in der Pfanne erhitzen. Die Fischstücke und Meeresfrüchte zuerst anbraten und wieder herausnehmen. 

Anschließend kommen die ganzen, ungeschälten Knoblauchzehen dazu. Es folgt das Gemüse, das 8-12 Minuten geschmort wird. Jetzt  kommt der Reis dazu. Man vermischt ihn mit den anderen Zutaten und gießt Fischfond oder Gemüsebrühe darüber und gibt etwas Safran dazu.

Ab jetzt sollte die Paella nicht mehr umgerührt werden. Wenn das Wasser völlig vom Reis aufgesaugt wurde, ist die Paella fertig. Kurz vorher kommen die vorbereiteten Fischstücke und Meeresfrüchte dazu. 

Die Paella sollte einige Minuten zugedeckt ruhen, am besten mit einem Küchentuch bedeckt.

Vor dem Essen die Paella mit Zitronensaft beträufeln.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.