Freitag, 6. Juli 2012

Seehecht an Himalayareis und Noilly Prat Sauce

Für 2 Personen:
2 Filets a 200 g Seehecht
Himalayareis
Karotten
Erbsen
Butter
1 gestrichener TL brauner Zucker
Salz, Pfeffer

Für die Noilly Prat Sauce:
1 Schalotte, fein geschnitten
200 ml Fischfond
100 ml Sahne
80 ml Noilly Prat
40 g Butter

In etwas Butter die Schalotten sanft anbraten. Fischfond, Sahne und Noilly Prat in den Topf geben und zur Hälfte einköcheln lassen.

Die Karotten in grobe Juliennestreifen schneiden und in etwas Butter andünsten.

Den braunen Zucker darüber streuen und karamelisieren lassen. Nach einiger Zeit die frischen Erbsen zugeben und mit einem Schöpflöffel etwas der noch sehr flüssigen Sauce zugeben. Ergibt ein herausragendes Aroma. Ab und zu wiederholen. Bissfest garen.

Himalayareis nach Packungsanweisung garen. Die Filets in Butter braten.

Die Sauce vorsichtig (bei Bedarf) mit Salz würzen. Die kalt gestellte Butter in Flocken mit einem Pürierstab einmixen.

Hier unser Prachtexemplar: Die Fleischqualität eines Seehechtes ist allerdings im unteren Bereich anzusiedeln.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.