Freitag, 20. Juli 2012

Sankt-Petersfisch (Saint Pierre) im Backofen

Ein Traum von Genuss. Der Saint Pierre zählt unter Gourmets zu den allerbesten Speisefischen überhaupt. Sein Name resultiert aus seinem schwarzen, gelb umrandeten Fleck auf der Seite. Hier hat angeblich der Heilige Petrus seinen Fingerabdruck hinterlassen, als er den Fisch in Händen hielt.

Sein Durchschnittsgewicht liegt bei 2 Kilo mit einer Körpergröße von 40-45 Zentimetern.

Sein großer Kopf und seine großen Flossen ergeben beim Filieren mehr als 60 % Abfall. Man erhält somit 700-800 Gramm Filet bei einem Körpergewicht von 2 Kilo. Dieses ist für uns das Beste, was das Meer zu bieten hat. Sein Fleisch ist weiß und von zarter, fester Konsistenz. Wir haben alles gegessen, was zu essen war…

Klassisch als ganzen Fisch im Backofen zubereitet. Vorher seinen Bauch mit allerlei Grünzeug, Zitronenscheiben, gemörsertem Pfeffer und Salz gefüllt. Bei 180 Grad auf mittlerer Schiene langsam vor sich hindösen lassen, ab und an das Fleisch testeten und fertig.

Das was übrig blieb...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.