Freitag, 16. Dezember 2011

Miesmuschel-/Sepiapfanne

Eigentlich keine große Veränderung zu unserer Muschelpfanne aus dem Poitou. Hinzu kamen Sepien, die einen Ausblick auf weitere Meeresfrüchtepfannen in dieser Form gaben.

Für 2 Portionen:
1 kg Miesmuscheln
1 große Sepie (ca. 250 g)
1/8 l trockener Weißwein
10 Knoblauchzehen
1 Baguette
1 Bund glatte Petersilie
3 El Olivenöl
3 El Creme fraiche
Pfeffer

Miesmuscheln mehrfach waschen, putzen. Geöffnete Muscheln wegwerfen.

Den Wein in einem geschlossenen Topf erhitzen. Wenn der Wein kocht, die Muscheln 3-4 Minuten unter gelegentlichem Rütteln garen. Dann durch ein Sieb abgießen, den Sud auffangen. Muscheln etwas abkühlen lassen und aus den Schalen lösen. Geschlossene Muscheln aussortieren.

Die Knoblauchzehen pellen und vierteln. Baguette in bissgroße Scheiben schneiden, Petersilienblätter hacken. In einer großen Fischpfanne das Olivenöl erhitzen und die Brotstücke unter ständigem Rühren bei mittlerer Hitze 10-15 Minuten anbraten. Den Knoblauch nach der Hälfte der Zeit zugeben. Am Ende der Bratzeit sollte das Brot knusprig und der Knoblauch weich sein.

Die Sepie säubern und in kleine Streifen schneiden. In einem kleinen Topf für ½ Minute blanchieren.

Muscheln, Sepiastücke und ¾ der Petersilie unter die Brot-Knoblauch-Mischung heben und einige Minuten erwärmen. Muschelsud durch ein feines Sieb gießen, mit Creme fraiche und Pfeffer verrühren und erhitzen, mit der restlichen Petersilie dekorieren. Heiß zur Muschelpfanne servieren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.