Freitag, 2. Dezember 2011

Miesmuscheln gebraten mit rotem Mangold und jungem Pecorino

Für 2 Personen:
1,5-2 kg Miesmuscheln
1 rote Zwiebeln
1 Spitzpaprika rot
2 EL Mehl
1EL Olivenöl
20 g Butter
Petersilie
Pfeffer, Salz
1 Zehe Knoblauch

1 Staude roten Mangold
2 Knoblauchzehen
1 rote Chilischote
4 EL Olivenöl
1-2 EL Zitronensaft
Pecorino
Salz, Pfeffer

Miesmuscheln unter fließendem Wasser mehrmals reinigen. Alles weitere wie hier angeführt.

Ja, ich bin da besonders penibel – aus Geschmacksgründen versteht sich. Nach dem Kochprozess entferne ich meist das elastische Schlossband, Ligament genannt.

Das Muschelfleisch aus den Schalen auslösen und das Fleisch mit einem Küchentuch antrocknen.

Die rote Zwiebel und die Spitzpaprika in kleine Würfel schneiden. Das abgetrocknete Muschelfleisch in Mehl wenden. Butter und Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Die Muscheln braun anbraten und anschließend warm halten. In der selben Pfanne die Zwiebeln und die Paprikawürfel langsam anbraten. Dann die Muscheln wieder in die Pfanne geben, mit Pfeffer, Salz und Knoblauch würzen. Die Petersilie klein schneiden und darüber streuen.

Den roten Mangold putzen, waschen und abtropfen lassen. Die Stiele keilförmig aus den Blättern herausschneiden. Die Fäden der Stiel ähnlich wie beim Rhabarber mit einem Messer abziehen. Anschließend in 2-3 cm lange Stifte schneiden. Die Mangoldblätter – sollte es vom Volumen her erforderlich sein - 1-2 Minuten in kochendem Salzwasser garen. Anschließend abschrecken und abtropfen lassen. Die Blätter ausdrücken und in dünnere Streifen schneiden.

Knoblauch pellen, Chilischote entkernen und beides fein schneiden. Das Olivenöl in einem Topf langsam erhitzen, die Mangoldstiele zugeben und anbraten. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft würzen und bei mittlerer Hitze ungefähr 20 Minuten garen. Nach ungefähr der Hälfte der Zeit Knoblauch, Chili und die klein geschnittenen Mangoldblätter zugeben. Gut salzen und pfeffern.

Den Pecorino in grobe Stücke schneiden. Das Mangoldgemüse auf einer Platte anrichten, mit etwas restlichen Olivenöl beträufeln und mit Pecorino bestreuen. Ein Baquette im Grill bräunen und anschließend mit einer Knoblauchzehe einreiben. Alles zusammen ein geschmackliches Überraschungspaket… nachkochen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.