Dienstag, 11. Januar 2011

Lachs en papillote mit Kiefernnadeln

Lachs en papillote
Für 2 Personen:
2 Lachsfilets mit Haut (200-240 g),
aus dem dicken Mittelstück geschnitten
1/2 EL weiße Pfefferkörner, zerstoßen
1 EL Himalayasalz, zerstoßen
Olivenöl
Kiefernnadeln, kurz abgespült und abgetrocknet

Für den Risotto:
1 rote Zwiebel
Parmesan
Butter
Olivenöl
½ Glas Weißwein
500 ml Gemüebrühe

2 Romaherzen
Salz
Basamico alt


Den Ofen auf 180 °C vorheizen. Die Lachsfilets auf der Hautseite zweimal leicht einschneiden. Pfefferkörner und Salz zerstoßen und vermengen. Die Filets von beiden Seiten mit Olivenöl bestreichen und die Fleischseite mit der Gewürzmischung bestreuen. Die Kiefernnadeln in etwas Olivenöl wenden.

Aus extrastarker Alufolie 2 Quadrate mit 25-30 cm Kantenlänge zuschneiden. Die Kiefernnadeln in 2 Portionen teilen. Zwei Drittel jeder Portion in die Mitte der Folienquadrate legen. Die Lachsfilets mit der Haut nach unten darauf legen und mit den restlichen Kiefernnadeln bedecken. Die Ecken der Folie locker über dem Fisch zusammenführen und ineinander einschlagen. Die Füllung aber nicht zu fest umwickeln.

Wir haben zuvor den Lachs in Öl auf beiden Seiten kurz angebraten, damit er zu etwas Farbe kommt.
Die Lachspakete in den Ofen schieben. Nach 5 Minuten ist der Lachs noch „rosa", nach 10 Minuten durchgegart.

Die Paketchen auf Teller gleiten lassen und die Folien öffnen, so kann man den entweichenden Duft genießen. Vor dem Essen natürlich die Kiefernnadeln entfernen.

Risotto wie bekannt zubereiten. Romaherzen halbieren. Kurz vor dem Fertigstellen des Essens in etwas Olivenöl anbraten. Beim Servieren mit Salz und einigen Tropfen altem Balsamico beträufeln.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.